Alpiner Spielplatz

Im Zillertal, vor den Türen des neueröffneten Tirolerhof Tux Spiegelglatt! Man kann sich kaum vorstellen, welche Kräfte hier über die Jahrtausende geherrscht haben müssen. Das Gletschereis hat den Fels derart geschliffen, hat ihn geformt und modelliert, dass sich nicht das kleinste Pflänzchen daran festhalten kann. Und so hängen heute dort, wo der Gletscher sie freigegeben hat, blanke Felsplatten über unseren Köpfen. Und genau da geht’s … Alpiner Spielplatz weiterlesen

Frühsommer im Karwendelgebirge

So nah, und so erfrischend anders Rund um wilde Berggipfel, durch natürliche Lebensräume hinauf zu urigen Hütten. Das Naturjuwel Karwendel in der Silberregion Karwendel lockt jedes Jahr begeisterte Naturliebhaber und Wanderer, denn das Karwendelgebirge, mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenvielfalt, lässt Wanderwege in neuem Licht erstrahlen.  Titelfoto: © Tourismusverband Silberregion Karwendel | by Mia Maria Knoll Die Silberregion Karwendel hat wunderschöne Touren zu bieten – … Frühsommer im Karwendelgebirge weiterlesen

Echt jetzt? Kaiser hoch 6

Titelbild: © Felbert Reiter Es wird schon bald dämmern, als wir die stillstehende, kühle Abendluft genießen. Die Felswände des Wilden Kaisers aber sind sicher noch warm. Direkt vor unseren Nasen ragen sie empor, viele hundert Meter hoch, unten schon grau und schattig, an den Gipfeln aber noch sanft orangerot glühend. Tolle, nicht allzu schwere Kletterrouten gäbe es dort, sinniert Thomas plötzlich in die Luft.  In … Echt jetzt? Kaiser hoch 6 weiterlesen

Portrait: Alexander Huber

Schön. Und abgelegen. So lässt es sich aushalten, denke ich mir, als mein Blick über das Berchtesgadener Land schweift. Hier das wuchtige Göllmassiv. Dort der Untersberg. Ja, so lässt es sich aushalten.  Wenig später höre ich einen Wagen herauffahren. Alexander steigt aus, begrüßt mich gutgelaunt mit einem, wie erwartet kräftigen Händedruck und bittet mich, ihm zu folgen. Vorbei an knallbunten Spielsachen, Kinderfahrrädern und dem schönen, … Portrait: Alexander Huber weiterlesen

Auf Eisenwegen

Sicher ahnte vor 150 Jahren niemand, dass Klettersteiggehen einmal eine boomende Bergsport-Disziplin wird. Wollte man, als man 1843 in der Steiermark Ringe, Seile und Metallstifte in den Fels des Dachsteins trieb, Macht demonstrieren? Das Unmögliche möglich machen? Oder wollte man vielleicht einfach nur den Gipfel erreichen?   Was auch immer die Menschen dazu veranlasste, heute sprießen Klettersteige fast schon wie Pilze aus dem Boden. Am … Auf Eisenwegen weiterlesen