PORTRAIT: Hermann Huber

Krummgeschlagen sind sie, die uralten Metallhaken. Bleischwer. Und eigentlich sollten sie noch schwerer in den Händen wirken, in denen sie liegen. Hermann Huber ist an diesem Tag beeindruckende 89 Jahre alt.  „Der hier ist aus der Trollwand. Etwas mehr als zwei Tage waren wir in eintausend Höhenmetern senkrechtem Granit unterwegs und das war eben die beste Ausrüstung, die wir damals beschaffen konnten.“ Hermann greift in … PORTRAIT: Hermann Huber weiterlesen

Der Rad-Marathon Tannheimer Tal mit Marcel Wüst

217 Kilometer. Mehr als 3000 Höhenmeter. Von Oberjoch, vorbei an Jungholz, Wertach, Oberellegg, bis nach Kranzegg und weiter nach Immenstadt. So führt der Rad-Marathon durchs Tannheimer Tal, bis ins Allgäu hinein. Zehn Stunden sind für die gesamte Strecke veranschlagt, aber keine Angst: Im Tannheimer Tal ist wie immer für jeden was dabei. Hobbyradler treten deswegen lieber beim kleinen Bruder an. In etwa 5 Stunden können … Der Rad-Marathon Tannheimer Tal mit Marcel Wüst weiterlesen

PORTRAIT: Reinhold Messner

Da sitze ich nun. Dem berühmtesten Bergsteiger aller Zeiten gegenüber. Blicke in das Gesicht eines Mannes, einer Legende. Lausche seiner wohl bekannten Stimme, die wie immer etwas dominant klingt, so als würde sie von vorne herein keinen Platz für Spekulationen billigen. Als wäre jedes noch so kleine Wort genau bedacht. Schnell merke ich, dass es gar nicht so ist. Dass Reinhold Messner überhaupt nicht so … PORTRAIT: Reinhold Messner weiterlesen

Portrait: Robert Werner

Fast 600 Jahre ist der Gasthof im oberbayrischen Lenggries alt. Aufwendig wurden die historischen Lüftlmalereien der Fassade restauriert. Das Innere des Altwirts: wuchtig, rustikal, „griabig“. Dicke Holzbalken stützen die Decke und durch die tiefen Fensterrahmen schimmert diffus gerade so genug Licht in die Flößerstube. Am Tisch nebenan wird bereits das Mittagessen genossen. Selbstverständlich in Tracht. Bayern wie aus dem Bilderbuch. 46. Mir gegenüber sitzt der … Portrait: Robert Werner weiterlesen

Hinter der Linse: Kirsten-Julian Sörries

Oli Dorn springt in den Sonnenaufgang über dem Ötztal.NIKON D850, 24 mm f1.4, ISO 250, 1/8000 sec, f2.2, Brennweite 24 mm Gestochen scharf, geradezu wie eingefroren. Die beiden dick bestollten Räder hinterlassen eine Staubwolke, fast kann ich das Rattern des Bikes hören. Ein sehr gelungenes Foto, denke ich mir. Da war wohl jemand zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ein klassischer Once-in-a-lifetime-shot? Aber der Fotograf, … Hinter der Linse: Kirsten-Julian Sörries weiterlesen