Andy aus Anton

Der Arlberg gilt zu Recht als Mekka der „Freireiter“: Doch wer auf den bekannten Runs auch nur einbisschen zu spät kommt, findet nur noch selten unverspurtes Gelände. Es sei denn, man ist mitAndy Thurner unterwegs. Der Berg- und Skiführer hat schon Caroline von Monaco und vielen anderen „very important skiers“ die geheimen Powder-Spots zwischen „Stanton“ und Lech gezeigt.(Titelfoto: © TVB St. Anton am Arlberg | … Andy aus Anton weiterlesen

Michi Manhart macht’s möglich

Neue Bergbahnen haben den Arlberg im vergangenen Jahrzehnt zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs gemacht. Das mondäne Lech ist das perfekte Basislager, um die mehr als 350 Pistenkilometer unter die Kanten zu nehmen. 7.30 Uhr, der Wecker klingelt. Das an sich ist schon eine Zumutung. Denn wir liegen nicht in den Betten einer x-beliebigen Frühstückspension, sondern in den federleichten Daunen des Lech Aurelio. Das Fünf-Sterne-Superior-Haus des … Michi Manhart macht’s möglich weiterlesen

Umzingelt von Siegern

8.805 Mitglieder aus 60 Nationen – der 1901 gegründete Skiclub Arlberg ist einer der ältesten, berühmtesten underfolgreichsten Ski-Vereine der Welt. Wer in den Zirkel aufgenommen werden will, muss aber weder wohlhabend,berühmt noch adelig sein. Ein Winter-Nachmittag im Hotel Kaminstube in St. Anton: Wie jeden Mittwoch um 16 Uhr trudeln die Mitglieder des Skiclubs Arlberg (SCA) herein. Das traditionsreiche Haus von Familie Kössler liegt praktischerweise gleich … Umzingelt von Siegern weiterlesen

Weiß. Weißer. ARLBERG

Vom weißen Gold in einem der schneesichersten Skigebiete der Alpen. Titelfoto: © Christoph Schöch | Lech Zürs Tourismus Gut kann ich mich noch dran erinnern: Mit der Riffelbahn II schwebten wir bei bestem Wetter hinauf, bis auf eine Höhe von 2650 Meter. Minute für Minute wurde dabei mein Grinsen breiter, bis wir schließlich voller Vorfreude aus den Sesseln stiegen. Unter unseren Skischuhen knarrte es. In … Weiß. Weißer. ARLBERG weiterlesen

Zahlenreise

Warth-Schröcken am Arlberg Zwei kleine Walserdörfer, gemeinsam zählen sie nicht einmal mehr als 400 Einwohner, liegen tief in einer wunderschön verschneiten Bergwelt. Das eine östlich, das andere westlich vom mehr als 1600 Meter hohen Hochtannbergpass gelegen, aber jedes mit seinem ganz eigenen Charme. Im Norden hingegen türmt sich der markante Widderstein auf. Er ist der letzte schroffe Pfeiler, der hinterste Gipfel des Kleinwalsertales, dessen Südrinne … Zahlenreise weiterlesen