Ein Tag in den Bergen

Das sicherste Mittel gegen fast alles:
Das Rasthaus am Mittag

Dezember 2019. Sarah und Jana, zwei junge Frauen, deren Heimat eigentlich irgendwo zwischen Bodensee und Schwabenländle liegt, erfüllen sich einen Traum und pachten das Rasthaus am Mittag. Auf 1100 m gelegen, direkt an der Mittelstation der Mittag-Bahn, ist die Hütte Dreh- und Angelpunkt im Naturpark der Allgäuer Nagelfluhkette.

Sicher war die Frühjahrssaison 2020 ein etwas holpriger Start für die beiden sympathischen Mädels. Doch nun freuen sie sich umso mehr, gemeinsam mit ihren Gästen endlich warme Sonnenstunden auf der Terrasse, gemütliche Familienauszeiten und zünftige Hüttenabende am Mittag genießen zu können. Jetzt, wenn die Tage bald wieder kürzer werden, lädt ein eingeheizter Kachelofen zum Aufwärmen in der schönen Stube ein. Ganz gleich ob goldener Herbst oder Schmuddelwetter, die dritte Jahreszeit ist im Naturpark ein wunderbar ruhiges Erlebnis und dazu gehört zweifelsfrei eine Einkehr mit Allgäuer Spezialitäten. Brotzeit, hausgemachter Kuchen, deftige Küche – einfach alles was das Herz begehrt.

Für Naturbegeisterte und Outdoorfreunde, Wanderer und Biker, steht die Hüttentür immer offen. Was spricht schon, dank der relativ kurzen Zustiegszeiten, gegen eine Feierabendrunde auf den Mittag? Natürlich mit regionalem Bier der Brauerei Zötler!  Mit Allgäuer Bergkäse und frischen Salaten kann man sich hier oben wunderbar stärken und dabei zusehen, wie das letzte Licht den Steineberg verzaubert. Regionale Limonaden, hausgemachte Holunderschorle, aber auch Most aus einer Mosterei am Bodensee, lassen die Abende rund werden. Übrigens: Auch Gruppenreservierungen für Betriebs- und Vereinsausflüge, sowie private Feiern sind herzlich willkommen.

Kennengelernt haben sich die beiden Frauen, die nun neuen Schwung in das Rasthaus bringen, während des Hotel- und Gastgewerbe-Studiums. Eine gemeinsame Reise durch Afrika später war klar: Ein eigenes Gastgewerbe will gegründet werden. Dafür haben sich die Mädels viel vorgenommen. Livemusik, Frühshoppen mit zünftiger Musik oder auch Infoabende und Themenvorträge sollen die Hütte an der Mittelstation des Hausbergs der Stadt Immenstadt beleben.

Der Mittagberg (1450 m) mit seinem eigenartigen Gestein, dem Nagelfluh, ist ein optimaler Ausgangspunkt für Touren aller Art im Naturpark Nagelfluhkette. Das Rasthaus liegt dabei direkt am Umsteigepunkt der längsten Doppelsesselbahn Bayerns (2.230m), von wo sich eine atemberaubende Sicht über Immenstadt bis hin zum Alpsee eröffnet. 120 Sitzplätze, bieten das ganze Jahr über Wanderern, Rodlern, Kletterern, Skifahrern – einfach jedem – einen gemütlich urigen Anlaufpunkt. Ein direkt nebenan liegender Kinderspielplatz mit Schaukeln, Wippen, alten Gondelhäuschen und vielem mehr, macht das Rasthaus zum perfekten Ausflugsziel für Familien mit Kindern. 

Weitere Informationen und tagesaktuelle Öffnungszeiten sind auf der Webseite der Berghütte www.rasthaus-am-mittag.de erhältlich oder im direkten Kontakt zu den beiden Hüttenmädels Sarah und Jana unter
Tel.: +49(0)8323 8790.

Kommentar verfassen