Neuer Stern am MTB-Himmel

Das ist… Patricia Druwen

Alter: 15 
Wohnort: Bergisch Gladbach
Homespot: Eikamp 
Sponsoren: ROSE Bikes, Riding Rules
Instagram: patricia_druwen

© cagreenwood

Die Corona-Pandemie hat uns alle in unserem Tun erheblich eingeschränkt. Es gab viele Herausforderungen und Entbehrungen. Spricht man MTB-Ass Patricia Druwen auf die Pandemie an, wird sie allerdings deutlich mehr Positives als Negatives dazu von sich geben. Am Ende kann man nämlich sagen, dass der aktuell noch junge Stern am Mountainbike-Himmel für die 15-Jährige erst durch die Pandemie so richtig zum Strahlen gebracht wurde. (Titelfoto: © Syo van Vliet)

Aber der Reihe nach. Bergisch-Gladbach. Vor rund zehn Jahren. Die kleine Patricia beginnt ihre sportliche Laufbahn beim Turnen. Etwas später sattelt sie sprichwörtlich auf das Reiten um und kommt dann über Umwege zum Hockey. Dann kommt Corona. Nichts geht mehr in Sachen Teamsport. „Fahrrad gefahren bin ich schon immer. Aber in den Lockdowns habe ich mich dann so richtig darauf konzentriert. Der Zufall wollte es, dass eines Tages jemand auf mich zukam und mir erklärte, wie ich meine Sprünge noch verfeinern und verbessern könnte. So nahm alles seinen Lauf“, erzählt uns die junge Sportlerin, welche im Slopestyle und Dirt auf ROSE Bikes unterwegs ist. Vor zwei Jahren habe sie sich das THE BRUCE angeschafft und sei das SOUL FIRE beim Downhill gefahren. Beim Rookies Cup war Patricia fortan immer auf den vorderen Platzierungen anzutreffen. 

Kein Wunder, dass da so mancher Szenekenner auf das junge Talent aufmerksam wurde. Für Patricia ging alles dann ganz schnell: Sponsoren-Deals werden unterschrieben, das Training sowie das Umfeld werden professioneller und sie findet sich als jüngste Teilnehmerin bei den Audi Nines, einem der größten Freeride-Events in Europa, an der Startlinie wieder. Dort trifft Patricia auf die Cracks der Szene wie Erik Fedko, Lukas Schäfer, Kathy Kuypers oder Sam Pilgrim – und ist plötzlich ein Teil des Spektakels. 

„Die Audi Nines haben mich deutlich weitergebracht. Die Atmosphäre war sensationell und da erstmals auch Frauen am MTB-Slopestyle-Start standen, hatte ich bei meiner ersten Teilnahme gleich die Chance zu zeigen, was ich kann“, erzählt Patricia. Und sie kann so einiges: wer beispielsweise ihr Instagram-Profil durchforstet, stößt auf Bilder und Videos mit Backflips oder Barspins, welche einen als Hobby-Biker nur staunend zurücklassen.

Dahinter steckt neben Talent aber auch jede Menge Training. Als sie den ersten Backflip auf dem Trampolin stand, war Patricia zwei Jahre alt. Bis es mit dem Bike klappte, vergingen gute zehn Jahre – und ganz viele Versuche. Trotz allem gehört Patricia Druwen nicht zu den Fahrerinnen, die ans absolute Limit und ins Risiko gehen. „Gesunder Respekt gehört immer dazu und man sollte sich nicht überschätzen. Ich mache nur die Sprünge und Tricks, von denen ich weiß, dass ich sie schaffen kann und nur dann, wenn ich mich gut fühle“, so ihr Credo. Das dürfte Patricia Druwen aber nicht davon abhalten, den Sprung ins Profigeschäft und an die Starts der ganz großen Contests dieser Welt zu schaffen. Damit der aktuell noch junge Stern am MTB-Himmel so richtig zum Strahlen kommt.

Autor: Marcel Reiser

Kommentar verfassen