Hinein in die Ruhpoldinger Natur

Die wunderschöne Bilderbuchlandschaft „Ruapadings“ – wie der Ort in Mundart genannt wird – ist etwas ganz Besonderes. Denn im Südosten Bayerns, zwischen Chiemsee und Alpenvorland breitet die Natur ihre ganze Vielfalt aus. Und genau dort, umgeben von den Gipfeln der Chiemgauer Alpen, dem Drei-Seen-Naturschutzgebiet „Klein-Kanada“, inmitten des idyllischen Miesenbacher Tals – durch welches die weiße Traun plätschert – liegt das 7.000-Seelendorf Ruhpolding. Schon am Ortseingang stellt sich ein Gefühl von „Heimat“ bei jedem Besucher des urbayerischen Ortes ein.

Daher ist Ruhpolding der ideale Ort für alle Naturliebhaber, die nebenbei authentisch-
bayerische Lebensart genießen möchten und ein Stückchen Heimat auf Zeit suchen. Zahlreiche
Möglichkeiten gibt es, die schier endlos erscheinende Landschaft zu erkunden – egal, ob man sich zu Fuß, oder mit dem Bike auf den Weg machen möchte. Mit einem stolzen Wegenetz von 240 Kilometern ist garantiert für jede Gangart die richtige Tour dabei.

Atemberaubende Wanderungen für Naturgenießer 
Sonnige Pfade schlängeln sich entlang glasklarer Gebirgsbäche hinauf zu den vielen Almen, auf denen das Jungvieh die Sommermonate verbringt. Köstlicher Almkäse, Speck oder ein „Obatzter“ mit Bauernbrot und als krönender Abschluss: Ein Kaiserschmarrn, klassisch in der gusseisernen Pfanne zubereitet, stehen hier überall auf der Karte. 

Europa, Deutschland, Bayern, Ruhpolding, Roethelmoosrunde

Frisch gestärkt, geht es dann weiter zu den vielen Gipfeln der Chiemgauer Alpen, die mit fantastischen Ausblicken belohnen: Durchaus anspruchsvoll, aber überaus vielversprechend sind die Touren zur Hörndlwand (1.684 m), oder dem Gipfel des Hochgern (1.748 m) mit herrlichem Blick auf den Chiemsee. Wer es etwas entspannter angehen möchte, kann in ca. 3 Stunden das wunderschöne Drei-Seen-Gebiet umrunden. Löden,- Mitter,- und Weitsee gehören zum Naturschutzgebiet „Östliche Chiemgauer Alpen“, besitzen Trinkwasserqualität und zählen zu den wärmsten Seen Bayerns. Gerade im warmen Sommer bieten sie willkommene Abkühlung. Wegen der ringsum aufragenden Bergriesen und den glasklaren Gewässern wird das Drei-Seen-Gebiet auch gerne „Klein-Kanada“ genannt. 

Auf zwei Rädern durch alle Höhenlagen 
In den Chiemgauer Alpen, zwischen 600 und 1.800 Höhenmetern finden auch Biker ein vielfältiges Revier. Familien und Genussradler schätzen die flachen Asphaltwege im Tal. Rauf in die wunderschönen Almen- und Gipfelregionen geht es über gemütliche Forstwege. Lieblingsziele sind die Röthelmoosalmen, oder eine Tour rund um den 1.200 m hohe Zinnkopf. 

Aber auch „Bike & Hike“ ist in Ruhpolding eine beliebte Kombinationsmöglichkeit: Die ca. 13 Kilometer lange Tour zum Staubfall führt über einen schmalen Schmugglerweg bis ins benachbarte Österreich. Wer die nötige Kondition hat, kann auf der 62 Kilometer langen Chiemgauer MTB Marathonstrecke zwischen Ruhpolding, Inzell, Schneizlreuth Siegsdorf, Bergen und Reit im Winkl in die Pedale treten.

Weitere Infos unter:
www.ruhpolding.de  

Bilder: © Ruhpolding Tourismus GmbH

Kommentar verfassen