Schlemmen, staunen, Skifahren

Copyright Titelbild: Silvretta Montafon | Michael Marte

Die Silvretta Montafon verspricht intensive Bergerlebnisse, spektakuläre Winter-Events und Kulinarik auf höchstem Niveau. Kurzum das perfekte Winterabenteuer. Wir sind eingetaucht, in Vorarlbergs Ski-Destination Nummer 1, haben genossen, getestet und gefeiert.

Hochalpila Bahn | © Silvretta Montafon

Elf Jahre ist es her, als sich zwei Skigebiete zusammenschlossen. Silvretta Nova und Hochjoch verschmolzen zu einem der größten Wintersportgebieten Österreichs und punkten bis heute durch einen ausgeklügelten Pisten- und Eventplan. Wir nehmen uns gleich zwei Tage, um das Skigebiet Silvretta Montafon unter die Lupe zu nehmen.

Gaschurn
Am Vormittag treffen wir im Montafon ein. Der kurze Check-in im Hotel in Gaschurn ist schnell erledigt und nur Minuten später sitzen wir in der Versettla Bahn. Die gemütliche Gondel bringt uns mitten ins Skivergnügen, wobei wir zum ersten mal die 2000-Meter-Marke knacken. Oben erwarten uns eindrückliche Tief- und Weitblicke und vor uns liegen 140 bestens präparierte Pistenkilometer. Einfach, schwer oder sogar die Black Scorpions, wie die sieben steilsten Abfahrten genannt werden? Im Silvretta Montafon kommt jeder auf seine Kosten.

© Silvretta Montafon | Markus Gmeiner

VINNOVA
Auf über 2000 Metern Meereshöhe liegt auch die nagelneue Vinothek VINNOVA. Hier verbindet sich für uns erstmals das Bergpanorama mit kulinarischen Köstlichkeiten. Mehr als einhundert erlesene Tropfen, alpine Tapas, Kaffeespezialitäten und feine Obstbrände warten darauf verkostet zu werden. All das im rustikalen Flair und mit Blick auf die mächtige Heimspitze. Wir lassen es uns gut gehen, genießen die herzhaften Happen und edlen Weine. Unser Sommelier hier oben ist heute übrigens niemand geringeres als Eurosport-Kommentatoren-Ikone Guide Heuber. Wir sind überzeugt. Unser erster Tag im Montafon wird morgen nur schwer zu toppen sein.

Die alte Talstation
Was sich anhört wie ein renovierungsbedürftiger Altbau, entpuppt sich zum Après-Ski-Lokal schlechthin. Hier, wo schon vor über 70 Jahren die Gondeln Skifahrer in luftige Höhen brachten, wird heute gefeiert und geschlemmt. Abwechslungsreiche Specialevents, so wie eine großzügige Speiße- und Getränkekarte lassen keine Wünsche offen. Nun hat uns das Montafon endgültig. Wir sind überzeugt und gespannt, was der morgige Tag bringen mag.

Tag 2 beginnt früh
7.20 Uhr. Eigentlich keine Zeit, um auf der Piste zu stehen. Doch die Sonne blitzt schon bald über die Bergspitzen und wird uns einen unvergesslichen Sonnenaufgang bescheren. »Intensive Bergerlebnisse« hat man uns versprochen, doch was wir bekommen ist mehr. Wir stehen einsam in der eiskalten Morgenluft und blicken auf die unverspurte Abfahrt, die sich vor unseren Skispitzen in das noch dunkle Tal hinabschlängelt. Plötzlich geht es ganz schnell, die Sonne erleuchtet unser Skiparadies im gleißenden Licht. Dann wird das Himmelsspektakel über uns vom ultimativen Pistenspaß abgelöst. »Nova exklusiv« nennt sich der frühe Start in den Skitag. Buchbar für maximal zehn Teilnehmer für schlappe 38 Euro. Schlapp deswegen, weil uns auf der Piste erfahrene Skiguides begleiten und sogar ein herzhaftes Frühstück im Nova Stoba Restaurant inklusive ist.

Es ist immer noch früher Morgen, als wir uns eingestehen müssen, dass der heutige Tag den gestrigen bereits übertrumpft hat.

Abenteuer ohne Ende
Wir rauschen wieder über die staubigen Pisten. Langweilig wird uns dabei nicht, denn wir wollen so viel aus dem Montafon mitnehmen wie möglich. Und hier beginnt letztendlich auch unser Off-Piste-Herz höher zu schlagen. Denn das Montafon nennt sich stolz und völlig zurecht Freeride-Eldorado. Ein fast unendliches Backcountry erwartet uns mit unberührten Abfahrten. Wer die Pisten verlassen will, kann das im Montafon so gut wie kaum wo anderes tun. Sogar mit ein Winterklettersteig kommen Freerider in abgelegene Gebiete mit vielen Variantenabfahrten. Sicherheit wird dabei groß geschrieben. So steht beispielsweise ein LVS-Übungsfeld zur Verfügung.

Eine Iglu-Nacht, die längste Talabfahrt Vorarlbergs oder Musikevents der Extraklasse sind nur einige der unzähligen Aktivitäten. Das Skigebiet Silvretta Montafon fasziniert, wie versprochen, mit intensiven Bergerlebnissen unterschiedlichster Art und hat uns dabei auf voller Länge überzeugt. 

Kommentar verfassen