Verlässlich gut

Titelbild: Sich in erfahrene Hände begeben, macht Sinn, wenn man die richtig guten Bike-Sahnestücke Südtirols kennenlernen möchte!
© David Niederkofler

Gekonnt geguided Südtirols Bike-Reviere kennenlernen

2021 ist kein Jahr für Experimente. Wir wollen uns endlich mal auf etwas verlassen können. Zumindest im Bike-Urlaub. Und Verlass ist in diesen Sachen auf die BikeHotels Südtirol, die nicht nur geführte Touren in verschiedenen Levels anbieten, sondern sicher jede Tour zu etwas außergewöhnlich Gutem machen.

In Zeiten von komoot und Co. denken sich einige Mountainbiker*innen: Wozu eine geführte MTB-Tour in Südtirol buchen, wenn ich mich von einer App inspirieren und sogar navigieren lassen kann? Stimmt. Und zwar für all jene, die das machen wollen, was alle schon gemacht haben und für alle, die das Risiko in Kauf nehmen möchten, wertvolle Urlaubszeit auf einer Tour zu verschwenden, die eigentlich gar nicht zu ihnen passt.

Auch solche Zeiten kommen wieder, wenn wir jetzt die Zähne
zusammenbeißen: persönliche Beratung ohne Mund-Nasenschutz
© Alpinhotel Keil

“Es passiert ganz oft, dass Gäste an die Rezeption kommen und uns fragen, ob die oder die Tour, auf die sie im Internet gestoßen sind, auch wirklich gut ist. Und ja: Die meisten sind es ja auch! ABER: Ein Monte Sole Trail ist zum Beispiel zwar für erfahrene Mountainbiker*innen gut, aber sicher nicht für Anfänger*innen. Wer sich als Neo-Biker*in auf den Trail verirrt und nicht zurechtkommt, fährt die ganze Woche nicht mehr”, weiß Matthias Tschenett vom BikeHotel Vetzan in Schlanders und empfiehlt, “einfach fragen. Dafür sind wir da. Wir beraten gerne und bieten geführte Touren, die haargenau zum Fahrkönnen unserer Gäste passen und gleichzeitig eine gewisse Sicherheit bieten.”

Dass eine geführte MTB-Tour auf die Skills der Gäste zugeschnitten ist, ist die eine Sache. Die andere ist es, dass man auf einer geführten Tour Land und Leute etwas genauer kennenlernt. “Unsere Guides haben viele Talente. Sie führen unsere Kund*innen nicht nur sicher von A nach B, sondern können durch ihre große Ortskenntnis viel Wissenswertes, Kurioses und auch Geschichtliches vermitteln. Und das ist vielen Gästen fast wichtiger als das Biken an sich”, unterstreicht Mark Vinatzer von der MTB School St. Ulrich in Gröden.

Der wahre Grund warum wir Mountainbiken in Südtirol so lieben: das Essen!
© IDM | Andreas Mierswa

Warum im Hotel Innerhofer jeden Tag rund 7 Leute an den geführten Touren teilnehmen, hat laut Chefin und Guidin Agnes einen ganz klaren Grund: “Die Touren, die wir mit unseren Gästen fahren, findet man so auf keiner Karte. Wir kombinieren bekannte Trails mit unbekannten Schleichwegen, führen unsere Gäste zum besten Kaiserschmarrn und gehen mit ihnen auch mal zum Kneippen oder ein Gelato essen. Radfahren bedeutet für uns und unsere Gäste die Welt, aber die Welt ist nichts ohne Südtiroler Kulinarik und (Alltags-)Kultur.”

Kurzum:
MTB-Touren mit dem gewissen Etwas sind bei den BikeHotels Südtirol Programm.

INFOS
Die BikeHotels Südtirol sind seit gut 20 Jahren die Instanz in Sachen Bike-Urlaub in Südtirol. Sie haben sich strenge Qualitätskriterien auferlegt und arbeiten stets daran, den Unterschied zu machen. 

Auf www.bikehotels.it machst du den ersten Schritt in Richtung Bike-Urlaub in Südtirol. Hier lernst du die 34 BikeHotels besser kennen, findest x Tourenvorschläge, die wichtigsten Events und wissenswerte Tipps für gelungene Bike-Ferien.

Kommentar verfassen