Winter Deluxe

Die schönsten Wintersport-Reviere und Hotels in den Alpen und was man vor Ort trägt, auf und neben der Piste.

Endlich, die wohl schönste Jahreszeit macht sich auf den Weg, um uns mit ihrem ganz eigenen Charme zu umgarnen. Denn wann sonst als im Winter treffen Sonnenbäder auf den schönsten Terrassen der Alpen auf kuschelige Nachmittage vor dem Kamin? Nicht zu vergessen, der Winterurlaub, in dem Sport und Genuss auf Lifestyle par exellence trifft. Wo es diese Saison lohnenswert ist hinzufahren, was man vor Ort unbedingt erleben und vor allem tragen sollte, zeigen wir auf den kommenden Seiten. Viel Vergnügen und eine fantastische Wintersaison 2020/21. Und falls wir diese Saison nur eingeschränkt Reisen dürfen: Die schönen Outfits machen in jedem Fall gute Laune und die vorgestellten Regionen laden zum Träumen und Planen ein …

Livigno
Little Tibet, Big Freeride

Inmitten der Schweiz, ganz versteckt und nur über einen langen Tunnel erreichbar, liegt Livigno, auch bekannt als „Klein-Tibet“. Seinen Spitznamen hat das Hochtal wegen seiner Lage, seiner Höhe und seiner Erreichbarkeit. Wenn man aber mal da ist, dann will man nicht mehr weg, vor allem, Ski- und Freeride-Narrische werden ihr Herz an die italienische Enklave verlieren. Und so trifft man im idyllischen Örtchen, nach einem intensiven Skitag, auf eine illustre Gemeinschaft aus Skiverrückten, nicht wenige, die im „Hippie-Stil“ gekommen sind und zumindest für die Wintersaison von Oktober bis Juni das Tal nicht verlassen. Warum auch? Die Möglichkeiten zum Skifahren und Freeriden sind derart mannigfaltig, dass jeder Tag eine Überraschung darstellt. Dazu noch superlässige Locals, die das Leben nicht so schwer nehmen und lieber eine Runde auf die Piste gehen als ins Büro … Und während tagsüber der Ort wie verlassen erscheint, kommt mit dem Start der Pistenraupenarbeiten am späten Nachmittag Leben in die Gassen. Man trifft sich auf ein Bier – gerne noch im Ski-Outfit und bespricht die Schneelage, die in Livigno dank der Höhe sehr häufig exzellent ist. 

Der Look

Bock auf Rock? Der LingpaM von Maloja hält mit Primaloft Bio Füllung superwarm und attestiert der Trägerin maximale Coolness. 125 Euro

Die Temperaturen sind arktisch, aber die Gassen locken für eine Abendrunde? Kein Problem mit dem kuschlig-warmen Oslo-Unisex-Daunen-Parka von Bergans of Norway. 450 Euro

Ideal für den Shoppingbummel, für einen Bombardino unterm Heizpilz, zum Eisessen in der Latteria oder in der Birrificio. Ecco, Exostrike 140 Euro

Definitiv ein Eyecatcher auf und neben der Piste und beim Szenetreff in den Gassen nach dem Skitag ohnehin. Burton W’s Larosa Jacket 260 Euro
Burton W’s Larosa Bib Pant 240 Euro

Must Dos

Eisessen bei Schneetreiben: In der „Latteria“ am Ortsausgang gelegen, kann man sich mit Eisbechern, groß wie Badewannen, dem kalten Vergnügen schamlos hingeben. Besonders nett, wenn es draußen dazu dicke Flocken schneit und man ihrem Tanz durch die großen Scheiben zusehen kann.

Wärme tanken: In Livigno sinkt das Thermo-
meter im Winter zuweilen tief in den Keller. Weswegen ein Aufenthalt in der Therme „Aquagrande“ zum Standardprogramm gehört. 

Early Morning Skiing: Mitten im Ort startet die Bahn vom Sitas Skiareal in den frühen Morgenstunden – es geht über zwei Sektoren nach oben. Besonders schön, wenn das Tal im Frühjahr noch unter dickem Nebel liegt, während man selbst im Sonnenschein auf butterweichen Pisten seine ersten Schwünge zieht. Zum Frühstück geht es dann in die Costaccia-Berghütte.

Dutyfree-Shopping: Livigno ist ein Steuerparadies, entsprechend gibt es viele tolle Shoppingmöglichkeiten für Parfüm, Sonnenbrillen, Bekleidung, Spirituosen und vieles mehr – ein bisschen Flughafenflair … 

Szene treffen: Das Birrificio ist die höchstgelegene Brauerei Europas und DER Szenetreff. Jeden Sonntag finden hier kostenlose Freeride-Infoabende statt, wo Fabiano Monti (Lawinenpapst und Freeride-Gott) sowie Bergführer über die aktuelle Lage berichten und Tourentipps geben.

Zell am See, Kaprun
Gletscher im Blick

Vom ewigen Eis am Kitzsteinhorn bis zum glasklaren Wasser des Zeller Sees – kaum eine andere Region in den Alpen markiert so beeindruckend eine Bilderbuch-Bergszenerie. Am Rande des Nationalparks Hohe Tauern gelegen, buhlt die Region um wintersportverliebte Gäste: Zur Auswahl stehen beispielsweise fette 408 Pistenkilometern und 121 Anlagen für Ski Alpin Junkies. Aber auch Tourengeher und Schneeschuhwanderer kommen hier voll auf ihre Kosten. Und Abends? Lässt man die Seele im Tauern-Spa baumeln und genießt den atemberaubenden Gletscherblick vom Skyline Pool aus. Umschmeichelt von warmem Wasser lassen sich die Winterabenteuer auf dem Kitzsteinhorn Gletscher in angemessenem Rahmen Revue passieren. 

Der Look

Perfect Match für Tauern Spa und Hotelpool. Der Badeanzug setzt die Figur perfekt in Szene, der flauschige Bademantel in cooler Farbe samt sportlichem Akzent hält schön warm auf dem Weg zwischen Pool und Liege.
Arena Badeanzug 44,95 Euro
Arena Bademantel 61,95 Euro

Der 2-Lagen-Stranda-Hybrid-Anorak von Bergans of Norway, sieht nicht nur schick aus, sondern ist dank technischen Materialien wie einer Isolation aus Primaloft Gold und 4-Wege-Stretch der ideale Begleiter beim Skifahren oder auf Skitour. Aber auch abseits der Piste ein echter Hingucker. 380 Euro

Ideal für Männer, die es auch im Hauben-Restaurant nicht allzu schick mögen. Das weiche Baumwollhemd mit schickem Karo verbindet Sportlichkeit mit lässigem Stil und wird so auch zum Begleiter ins Sterne-A-la-Carte-Restaurant.
Classic Check LS Shirt von Helly Hansen 90 Euro

Auf Schneeschuhtour unterwegs, keine Hütte in Sicht, aber Hunger auf heiße Suppe? Mit dem TK Canister von Klean Kanteen kein Problem, er hält Heißes lange temperiert – so kann man in der Natur sein warmes Mittagessen genießen. In mehreren Größen erhältlich. ab ca. 35 Euro

Must Dos

Winter XXL: Die Skisaison startet im Zell am See-Kaprun bereits im Oktober und dauert bis in den Frühsommer – auch für Tourenfans. Wie wäre es mit einem Ausdauertraining auf gut 3.000 Metern Höhe? Markierte Skitouren wie  „Schneekönigin“ und „Eisbrecher“ weisen den Weg nach oben. 

Kaminfeuer und Kulinarik: Definitiv einen Pistenstopp wert: Die Areit Lounge. Entweder bei Sonnenschein auf der Terrasse oder in der Lounge-Hütte am mollig-warmen Kamin, wenn draußen dicke Schneeflocken über die Berge treiben. Lunch-Tipp: Surf‘n Turf im Stil der Loungeküche.


Süßer Freitag: Das Haubenrestaurant Salzburgerstuben im 5-Sterne-Superior-Hotel Salzburgerhof setzt auf Tradition und zaubert – neben kulinarischen Köstlichkeiten (3 Gault-Millau-Hauben, 3 Falstaff-Gabeln, 3 à-la-Carte-Sterne) ein Dessertbuffet samt handgeschöpften Pralinen aus der eigenen Patisserie. Tischreservierung notwendig.

Active by Leitners: Von klassischen Doppelzimmern bis hin zur Penthouse-Suite – das 4-Sterne-Haus bietet ein lässig-sportliches, schnörkelloses Design.

Zillertal
Hüttenzauber Deluxe

Ein langer Skitag geht langsam zu Ende – und das Schönste daran ist, wir bleiben am Berg und winken den letzten Skifahrern auf ihrem Weg ins Tal noch hinterher. Dieser Moment, wenn Ruhe einkehrt und die Sonne sich von einem langen Wintertag langsam verabschiedet und dafür nochmal in den schönsten Orangetönen leuchtet und den Himmel kitschig rosa färbt – unbeschreiblich. Wir genießen das Schauspiel entweder bei einem Glas Weißwein dick eingekuschelt auf der Terrasse oder gleich in der Badewanne mit Logenplatz. Abends gehört einem die Hütte dann nahezu allein. Das Feuer knistert im Kamin, während in der Küche ein exzellentes Menü gezaubert wird. Und klar, am nächsten Morgen ziehen wir die ersten Spuren in die frisch-präparierte Piste.

Der Look

Passt perfekt zum Urlaubsort: Die warmen Socken von Darn Tough mit Wildtier, oder ist es gar ein Wolpertinger? Egal, Hauptsache warm, weich und cool.
Frauensocke, Folktale 26,95 Euro

Idealer Begleiter für einen entspannten-kuscheligen Chalet-Tag. Sogar eine Yoga-Einheit lässt sich perfekt damit praktizieren. Frauenherz, was willst du mehr?
Mo, über HSE 149,99 Euro

Großer Auftritt garantiert – auf und neben der Piste, im Lift und auf der Hüttenterrasse. Warm und funktional ist die Ski-Kombi von Peak Performance on top auch noch. Perfekt. Maroon Jacket/Pant 350 Euro/300 Euro

Stilechte, warme Füße – mit den Sorel-Puschen in Leo-Optik kein Problem. Da wird ein Gang durch die Hütte zum Catwalk-Defilee. BodegaRun von Sorel 74,99 Euro

Must Dos

Hüttenflair wie in Aspen: Die Wedelhütte im Skigebiet Hochzillertal ist definitiv immer einen Stop wert. Besonders exklusiv und beeindruckend: Ein Lunch auf der Privatterrasse im obersten Stock – weg vom Trubel, noch näher dran an den Bergen und dem Himmel. Besonders bei schönem Wetter mag man kaum mehr aufstehen. Reservierung notwendig.

Absacker mit Stil: Die Kristallhütte im Skigebiet Hochzillertal ist DER Szene-Hotspot. Wer hier an der Bar sitzt oder auf einer der Liegen mit dickem Fell Platz nimmt, will sehen und gesehen werden – aber cool und bitte nicht überkandidelt. Die Musik wird gerne frisch gemixt, genauso wie die Drinks.

Lichteben Chalets: Bio.Bauern.Kultur. Die Chalets mit Whirlpool, Privatsauna, Kamin und Feuerstelle liegen weit ab vom Trubel der Welt – inmitten der Zillertaler Bergwelt, in der noch die Landwirtschaft den Tagesablauf bestimmt. Ein Hideaway zum Relaxen, zu sich kommen, zum Ausspannen, Yoga praktizieren und Seele baumeln lassen.

TITLIS Xpress, Gondelbahn Engelberg-Stand

Engelberg
Zwischen Winterparadies & Afternoon Tea

Die Engelberger behaupten gerne, dass sie das schönste Skigebiet der Zentralschweiz haben und, dass sie ein Winterparadies sind – Grund genug, dem Klosterdorf einen Besuch abzustatten und die paradiesische Schönheit mit eigenen Augen zu erleben. Mit im Gepäck sollten auf jeden Fall eine Auswahl an Sportgeräten wie Pisten- und Freeride-Ski sein, sowie im Koffer eine Vielfalt von sportlich-lässig bis sternetauglich, wenn es beispielsweise Abends in die größte Gin-Bar der Zentralschweiz im Hotel Terrace geht, von wo man einen fantastischen Blick auf den Hausberg Titlis hat. Eventuell findet man ja auch seine eigenen Spuren im Schnee wieder, wenn man die Big 5 – die glorreichen fünf Freerideabfahrten ab der Titlis-Bergstation an diesem Tag erleben konnte.

Der Look

Must Dos

Schlemmen: Brasserie Konrad @ Ski Lodge: Cozy! Ob zum Übernachten, Dinieren oder Relaxen an der Bar bei Live-Auftritten – die Ski Lodge, geführt von schwedischen Skifanatikern, ist DER Treffpunkt im Ort. Besonders lockt die Brasserie Konrad:
Regionale Zutaten, nordische Wurzeln – hier wird man überrascht von raffiniert zubereiteten Speisen in lockerer Atmosphäre.

Kraft tanken: Restaurant Lago Torbido im Berghotel Trübsee. Direkt an der Mittelstation Trübsee kann man hier ganz „unskigebietsmäßig“ stilvoll mit Service und Pizza aus dem Holzofen oder Antipasti genießen.

Natürlich freeriden: „Big 5“ sind fünf Freeride-Sahnestücke in Engelberg, die alle ohne Aufstieg direkt ab Lift erreichbar sind und außergewöhnliche lange Abfahrten von bis zu 2000 Höhenmetern bieten. Besonders spannend ist der Steinberg vom Klein-Titlis bis zum Trübsee mit seinen imposanten Gletscherbrüchen und dem „Iceflyer Couloir“. Entsprechend empfiehlt sich ein Bergführer als Guide.

Staunen: Bucherer Luzern. Staunen – oder selber zuschlagen. Im nahegelegenen Luzern kann man aus dem größten Angebot an erlesenen Uhren in dem Hause Bucherer wählen. Die Uhrmachertradition der Familie Bucherer seit 1888 ist legendär und angeblich soll alle fünf Minuten eine Rolex über den Ladentisch gehen.

Die Sinne berauschen: Roastery oder The Tea Room. Dieser Duft! Dieser Geschmack! Diese Entspannung! Kaffeebar, Papeterie, Buchhandlung – In der Roastery Engelberg wird Kaffee aus der ganzen Welt selektiert und geröstet. Die Teeliebhaber hingegen werden beim Afternoon Tea im The Team Room den gediegenen Stil und Patisserie zu schätzen wissen.

Silvretta Montafon
Tradition trifft auf Moderne

Irgendwie ist Vorarlberg anders als der Rest der Alpenrepublik Österreich … Der Dialekt erinnert an Schweizerdeutsch. Die Einheimischen sind zurückhaltend-neugierig und weltoffen. Und die Architektur, die ist ohnehin unverwechselbar: Schlicht und dabei doch detailverliebt, mit viel Holz, für die Ewigkeit gebaut und allen Wettern trotzend. Aber  bei all den Neubauten bleibt die Tradition nicht auf der Strecke – ein perfekter Mix ist das Ergebnis. Diese Mischung gilt auch für die Skiregion: Perfekte Pisten wechseln sich mit tollen Freeridehängen ab, die bei den Profis regelmäßig für Contests genutzt werden. Und bei all dem Sport darf der Genuss für die Vorarlberger auf keinen Fall zu kurz kommen. Von Stoba 7 über  Vinnova in der Nova Stoba bis zur Alten Talstation und auch hier gilt: Tradition trifft auf Moderne. 

Egal, ob Downhill Dog, Cobra oder Baum – diese Kombi von Hey Honey macht nicht nur alle Moves problemlos mit, sondern besticht mit ihrem cleanen Design und ist damit auch absolut Hüttenabendtauglich. Hoodie / Leggins 89 Euro / 79 Euro

Milch holen fürs Frühstück im Tiny House, Weinverkostung in der Nova Stoba oder ein Absacker in der Alten Talstation – die Columbia Bomberjacke in sonnengelb leuchtet uns den Weg und macht gute Laune. Sweet View Bomber 119,99 Euro

Ideal für den Freeride-Abenteuertag: Die Softshelljacke Odin Mountain von Helly Hansen. Sie hält warm, macht jede Bewegung mit, ist helmkompatibel und ist atmungsaktiv. 280 Euro

Überziehen und wohlfühlen, der Merinohoodie von Aclima schmeichelt der Haut und vermittelt uns auch an kalten Tagen viel Wärme und Behaglichkeit. Ideal für draußen und kuschlige Hüttenabende. 195 Euro

Must Dos

Vinnova: Weinliebhaber aufgepasst – im Bergrestaurant Nova Stoba ist die Vinnova integriert – Vorarlbergs höchstgelegene Weinstube auf 2.000 Metern Höhe. Über 100 Weinsorten stehen zur Auswahl. Dazu werden Alpine Tapas vom heimischen Schinken und Käse serviert.

Fine Dining: Im Sporthotel Silvretta Montafon lässt sich nicht nur gut wohnen, sondern auch fein essen. Die Stoba 7 ist weit bekannt für ihre kulinarischen Raffinessen. Der Küchenchef koaliert dabei mit den Saisons und ruft für Dezember beispielsweise das Motto: Lauch vs. Birne aus. Spannend.


Freeride-Schnuppertag: Dienstags und Donnerstags bieten einheimische Skiguides einen Freeride-Abenteuertag an. Los gehts um 8.30 Uhr bei der Talstation der Valiserabahn. Neben dem Guiding gibt es für jeden Teilnehmer auch leihweise eine Sicherheitsausrüstung. Voraussetzungen dafür: Gute Skifahrkenntnisse und eine gute Kondition. 

Tiny House: 10 Cabins stehen auf einer 2.500 Quadratmeter terrassierten Wiese, am Wald- und Ortsrand von St. Gallenkirch, sind aber dennoch nur 800 Meter von der Talstation der Valiserabahn entfernt. Duftendes Fichtenholz, Panoramafenster sowie Tageslichtbad mit Regendusche und Loftbett machen das Tiny House zur großen Wohlfühloase.

Obergurgl-Hochgurgl
Adults only

Wie wäre es mal mit einem „Adults only“ Wochenende? Die Kinder erleben ein Großeltern-Wochenende, mit allem was dazugehört und die Eltern genießen ein entspanntes Wochenende im Schnee, zu zweit. Und damit es auch wirklich relaxed ist und keine laute Terrassenmusik die Zweisamkeit stört, geht es nach Obergurgl-Hochgurgl. Denn hier sind die Pisten fantastisch und die Terrassen sonnseitig-ruhig. Ach ja, und weil wir gerade dabei sind: Gönnen kann man sich auch mal wieder was, beispielsweise einen Aufenthalt im 5-Sterne-Superior-Top-Hotel. Das mit der Auszeichnung „Österreichs bestes Skihotel“ allen Anforderungen für einen rundum gelungenen Adults-Entspannungsurlaub entspricht. 

Sonnengelb leuchtet sie und macht sich perfekt im beheizten Außenpool, nicht nur weil sie stylisch ist, sondern auch Kopf und Ohren mollig warm hält.
Maze Beanie von Haglöfs 35 Euro

Detoxing am Erwachsenen-Wochenende – ideal, vor allem in Kombination mit viel frischer Schneeluft und Sonne. Wirkt wahre Wunder und lässt die Haut gesund strahlen. Detox-Serum von Lierac 59,90 Euro

Roarrrr – der Zipper ist fast zu schade um ihn nur unter der Skijacke zu tragen. Gott sei dank ist die Sonnenterrasse windgeschützt, dann hat der Pulli seinen großen Auftritt. Fleecepullover von Protest 39,99 Euro

Superbequem dank Tencel und supercool dank Glitzer. Von Ayurveda über Yogalesson bis hin zum Nachmittag auf dem Hotelbalkon, die Hose ist der Hit. Mandala Yogahose ab 89 Euro

Oh la la, da wird der Liebste aber Augen machen … Im Pool, im Spa – dieses hübsche Set ist ein Eyecatcher, der die Figur in Szene setzt. Bikini von Arena 54,95 Euro

Must Dos

Sundowner mit 360-Grad-Blick: Die Panoramabar auf dem 3.080-Meter-hohen Wurmkogelgrat ist schon rein architektonisch eine Augenweide. Das Panorama von der Bar aus toppt das Ganze und ist schlichtweg atemberaubend. Für den Kreislauf hilft da nur ein Glas Champagner …

Backhendl-Salat auf der Sonnenterrasse: Das Skigebiet liegt hoch und so ist es nicht verwunderlich, dass die Abfahrten etwas anstrengender sind als sonst. Dagegen hilft: Beine lang strecken auf der Terrasse, das Gesicht in die Sonne halten und einen Backhendl-Salat essen. Herrlich. Am besten beim Frühstück gleich einen Tisch für Mittags auf der Hotelterrasse reservieren.

Teatime auf dem Balkon: Den ganzen Tag Skifahren – muss nicht sein. Warum nicht mal am frühen Nachmittag die Ski abschnallen, die bequemsten Klamotten anziehen und eine Flasche Weißwein samt Fingerfood aufs Zimmer bestellen? Und dann: Am besten auf dem geschützten Balkon genießen, dabei Sonne tanken und den Skifahrern zugucken, ach ja, und die Ruhe genießen.

Ayurveda Retreat: Familie, Kinder, Beruf, Alltag – viel los. Manchmal etwas zu viel um alleine wieder in Balance zu kommen. Ein Ayurveda Retreat kann hier wahre Wunder bewirken – nachhaltig. 

Kommentar verfassen