Croozer Radanhänger: Unterwegs mit der ganzen Familie

Wir testen den VAAYA 2 von Croozer

Wer begeisterter Radfahrer ist und dann in den Genuss von einem oder mehreren Kindern kommt, kennt die Herausforderung: an richtig sportliche Einheiten ist ohne das passende Equipment kaum mehr zu denken. Das gilt mittler weile auch für uns als Family. Die gemeinsame, gleichzeitig aktive Zeit ist uns aber wichtig, daher gilt es, kreativ zu sein. Denn selbst wenn unser Größter nun schon mit seinem eigenen Bike mitradeln kann, sind der „Toddler “ mit drei Jahren und unser Baby nur mit den richtigen Hilfsmitteln für die Familien-Radrunde zu begeistern. Das bedeutet: ein Radanhänger. Mit dem KID VAAYA 2 in der neuen Farbe Blossom red hat CROOZER einen echten Coup gelandet.

Radanhänger von Croozer: Features überzeugen

Wir durften auf einer kleinen Probefahrt das neue Radanhänger Modell mit zwei Sitzplätzen, das als 2in1-Version inklusive Fahrrad- und Buggyset geliefert wurde, unter die Lupe nehmen. Erstes Fazit gleich zu Beginn: wir waren und sind begeistert. Der Aufbau war ein echtes Kinderspiel, damit fiel sofort auf, wie viel Arbeit in Konzeption und Qualität bei Croozer gesteckt wurde, denn der Vaaya 2 ist nicht nur super hochwertig, sondern auch mit vielen praktischen Features ausgestattet, die dann im Betrieb richtige Mehrwerte bringen.

Einfach zu montierender Radanhänger

Beispiele gefällig? Einmal wäre da die sehr leichte Montage am Rad – diese gelingt in den meisten Fällen mit der im Paket enthaltenen Universalkupplung. Für Fahrräder mit Steckachse oder mit komplizierteren Radnaben gibt es Extra-Kupplungen. Mit wenigen Handgriffen sind Bike und Anhänger fest und sicher miteinander verankert und es kann losgehen.

Mit dem Radanhänger auf Schotterpiste

Auf Straße und Schotterpiste ohnehin, allerdings auch im leichten Gelände überzeugt der Radanhänger durch seine agile Fahr weise, die Croozer AirPad® Federung fängt größere Stöße perfekt ab, sodass unser Baby sich sogar in kürzester Zeit für ein Nickerchen entschieden hat.

Wind- und Wetterschutz im Croozer

Die Kids sitzen dabei auf atmungsaktiven climatex® Sitzen mit Easy Pull 5-Punkt-Gurtsystem und werden durch Fensterfolien, Regenscheibe und Sonnendach von Wind und Wetter respektive Sonne geschützt. Der geräumige Kofferraum bietet Platz für alle Habseligkeiten, die wir bei unserer Pause am See dringend benötigt haben.

Radanhänger oder Kinderwagen?

Währenddessen stand der Vaaya 2 mit der leicht bedienbaren Feststellbremse sicher an der Seite und diente durch das Buggyrad auch kurzfristig als Kinderwagen – übrigens mit Schiebebügel, der in zwei Höhen verstellbar ist.

Der Croozer VAAYA 2: Mehr Sicherheit und grenzenlose Flexibilität

Durch unsere etwas länger ausgefallene Pause kamen wir dann noch in den Genuss, das integrierte und wieder aufladbare Sensor-Licht zu testen. Es schaltet sich bei Dämmerung und Bewegung automatisch ein und ist schlichtweg ein weiteres Sicherheits-Feature am sehr durchdachten Gesamtkonzept von Croozer, das übrigens in Deutschland designt und konstruiert wird.

Unser Fazit haben wir ja quasi schon am Anfang gezogen. Zu er wähnen wäre noch, dass alle Croozer Modelle mit wenigen Handgriffen auf ein kompaktes Maß zusammenfaltbar und transportierbar sind und das Click & Crooz® System, ob E-Bike, Hollandrad oder Mountainbike nahezu jede Kupplungsart zulässt und ein schnelles an- sowie abkoppeln ermöglicht. Quasi jederzeit startklar für die nächste (Familien-) Runde.

Autor: Marcel Reiser