Langlauf-Regionen

Langlaufen, wo auch die Weltmeister trainieren

Die Olympiaregion Seefeld gehört zu den weltweit besten Langlaufgebieten. Der nordische Sport wird dort in all seinen Facetten gelebt. Einerseits durch das Nordische Kompetenzzentrum und andererseits bringt es bekannte Wintersportler durch die zahlreichen Events und Olympia in die Region. (Titelbild: © Olympiaregion Seefeld | Stephan Elsler)

Warum Ihr Euren Langlaufurlaub in der Olympiaregion Seefeld verbringen solltet, fragt ihr Euch? Nun ja, ganz einfach, weil die Region DAS Langlaufzentrum in den Alpen ist. Es liegt auf einem Hochplateau auf 1.200 Metern Seehöhe und wie man sich das von einem Ort inmitten der Alpen vorstellt, ist er umgeben von einer traumhaften Winterlandschaft. Um genau zu sein: liegt das Langlaufzentrum eingebettet zwischen Wettersteingebirge und Karwendel. Dank seiner optimalen Höhenlage, hat man die ganze Saison Schneesicherheit. Seit einigen Jahren macht sich die Region außerdem das Snowfarming zu Nutze. Resultat: In Seefeld gibt es bereits ab November Kunstschnee-Loipen, auf denen ausgiebig trainiert werden kann.

© Olympiaregion Seefeld | Stephan Elsler

Die top Höhenlage und der frühe Saisonstart sind nicht das einzige, was die Region besonders für Wintersportler macht. Seefeld punktet vor allem mit seinem Nordischen Kompetenzzentrum. Dieses besteht aus 4 Pfeilern: Loipen, Sprungschanzen, Biathlonanlagen und Rollerskistrecke. Allein das Loipennetz ist schon unglaublich groß und vielseitig. In Seefeld gibt es insgesamt 246 perfekt präparierte Loipenkilometer für unterschiedliche Anforderungen, Schwierigkeitsgrade und Bedürfnisse. Speziell für 4-beinige Freunde und deren langlaufbegeisterte Frauchen und Herrchen wurde in Seefeld eine eigene Hundeloipe geschaffen. Diese ist 1,9 Kilometer lang und für Skater als auch Klassisch-Läufer geeignet. Ebenfalls erfüllt die Region auch alle Kriterien, die sportbegeisterte Rollstuhlfahrer oder Schlittenlangläufer brauchen. „Last but not least“ kommen in Seefeld auch Nachteulen auf Ihre Kosten. Auf einer rund 3 Kilometer langen Loipe kann man abends dem Langlaufvergnügen frönen. Scheinwerfer beleuchten die gesamte Strecke ab Dämmerung bis 20:00 Uhr. Die 400 Meter der Nachtloipe beim Alpenbad Leutasch sind ebenfalls von 17:00-20:00 Uhr beleuchtet. 

Wisst ihr eigentlich, warum die Region „Olympiaregion“ heißt? Auch das ist ganz einfach zu beantworten: Seefeld war bereits drei Mal Olympiaaustragungsort der nordischen Bewerbe. Das erste Mal 1964, das zweite Mal 1976 und zuletzt 2012 im Rahmen der Olympischen Jugend-Winterspiele. Noch dazu ist die Region alljährlich Veranstalter des Nordischen Weltcups. Nach dem großen Erfolg im Jahre 1985 wurde Seefeld ein zweites Mal als Austragungsort für die FIS Nordischen Skiweltmeisterschaften auserkoren, die im März 2019 stattfanden. Solche Top-Events tragen Übriges dazu bei, dass ganze Nationalmannschaften regelmäßig als Gäste in der Region anzutreffen sind.

© Olympiaregion Seefeld | Stephan Elsler

Die Olympiaregion Seefeld ist auch Schauplatz von Events, an denen Profis als auch Hobby-Sportler zum Zug kommen. Eines dieser Events ist der mittlerweile sehr bekannte Kaiser Maximilian Lauf. Teilnehmer können zwischen einer 60 Kilometer Strecke und einer 30 Kilometer Strecke wählen.

51. Euroloppet Hanghoferlauf
Über 2000 Sportler werden erwartet, wenn der Int. Ganghoferlauf Leutasch als ältester Langlauf-Marathon Tirols im Leutaschtal stattfindet.

Vier verschiedene Disziplinen stehen den Athleten zur Wahl: 20 km bzw. 42 km Skating und 25 km bzw. 50 km Klassisch. Die klassischen Disziplinen (25 & 50 km) und der Mini-Ganghoferlauf finden am Samstag statt. Der Sonntag steht zur Gänze allen Skating Teilnehmern zur Verfügung. Anspruchsvolle Streckenführungen und besonders schöne Landschaftserlebnisse sind bei allen Distanzen immer inklusive. Beim Mini-Ganghoferlauf steht wieder jede Menge Spaß und Spannung vom Zwergerl bis zur Jugend an der Tagesordnung. Auch das Rahmenprogramm mit Wachsservice, Materialtests und kostenlosem Besuch in der Erlebniswelt Alpenbad Leutasch kann sich sehen lassen. Der Int. Ganghoferlauf Leutasch wird als Euroloppet-, Austrialoppet und FIS-Rennen ausgetragen. Der Ganghoferlauf ist der größte und älteste Volkslanglauf Österreichs und feiert sein 51. Jubiläum. 

© Olympiaregion Seefeld | Stephan Elsler

Einkehrmöglichkeiten an den Loipen
46 traditionelle Gaststätten, Hütten und Jausenstationen befinden sich in der Olympiaregion Seefeld entlang des Loipennetzes und sorgen auch für das leibliche Wohl unserer Ausdauersportler – und die Tiroler Küche mit Jausenbrettln, Knödeln, Kasspatzln und Kaiserschmarrn füllt die „Energiespeicher“ für weitere zahlreiche Loipenrunden. Oder man zollt der Gemütlichkeit ihren Tribut und bleibt einfach in der Sonne sitzen und lässt den Tag ausklingen.

Falls ihr Euch in eurem Winterurlaub nach Abwechslung sehnt, gibt es in der Olympiaregion Seefeld noch weitaus mehr zu entdecken. Wie zum Beispiel eine romantische Kutschenfahrt durch das verschneite Winterparadies, Rodelerlebnis mit der ganzen Familie, Eislaufen oder den ersten Winterweitwanderweg, der Euch an vier Tagen durch das Herz von Tirol führt. Die Wege lotsen Euch zu den schönsten Orten in der Region und zu traditionellen Gasthöfen mit guter, klassischer, einheimischer Küche. Speziell auf Langlaufsportler ausgerichtete Unterkünfte, bieten neben dem Langlaufen die perfekte Versorgung rund um Euer Wohlbefinden. Je nach Art der Unterkunft stehen nach einem sportlichen Tag verschiedene Wellness- & Kulinarikangebote zur Verfügung, um den Abend entspannt ausklingen zu lassen.

INFOBOX
Mehr Infos über die Region
Informationsbüro Seefeld
www.seefeld.com

Langlaufhotels in Seefeld
Hotel zum Gourmet
www.zumgourmet.at

Hotel Bergland All Inclusive
www.bergland-seefeld.at 

Adults only Alpenhotel Karwendel
www.karwendel.com

Mehr Infos & Tipps für deinen Langlaufurlaub
CROSS COUNTRY SKI HOLIDAYS
www.langlauf-urlaub.com

© Helmuth Rier

Seiser Alm

Loipen im Herzen der südlichen Kalkalpen – die Dolomiten

Ein kleiner Vorgeschmack auf Deinen Winterurlaub in Südtirol: Die majestätisch, weiß schraffierten Gipfel der Kalkalpen erstrahlen in der Wintersonne. Vor Dir liegen endlose bestens präparierte Loipen. Sanft gleitest Du durch das Naturidyll und lässt den Alltag immer weiter hinter Dir. Vor der wunderschönen Winterkulisse nimmt Dein ganz persönliches Winterglück seinen Lauf.  80 Loipenkilometer führen über Europas größte Hochalm. 

Die Seiser Alm bietet ab Mitte Dezember bis Anfang April auf einer Höhenlage zwischen 1.800 und 2.200 Metern top präparierte Loipen. Diese sind doppelt oder sogar vierfach gespurt. Ob Skating oder klassischer Langlaufstil, Anfänger oder Profis: Auf der Seiser Alm kommt ein jeder Langläufer voll auf seine Kosten. Mit dem einzigartigen Blick auf die winterlichen Dolomitengipfel:  Langkofel, Plattkofel und Schlern, wird Dein Winterurlaub einzigartig. Neben traumhaften Aussichten und sportlicher Herausforderung, bietet Südtirol auch kulinarischen Hochgenuss. Zahlreiche Hütten entlang der Loipen laden zum Genießen und Verweilen ein. Bei einer gemütlichen Atmosphäre werden Dir traditionelle Südtiroler Speisen serviert. Konstant winterliche Temperaturen, der kulinarische Genuss sowie die idyllische Ruhe runden das Langlauf-Erlebnis für einen wunderschönen Urlaub ab.

Langlaufen, wo die Weltelite trainiert
Das ausgedehnte Loipennetz und die optimale Höhenlage wissen auch die Profis zu schätzen. Spitzensportler vieler Länder haben hier bereits trainiert. So nutzen die Langlauf-Nationalmannschaften aus Norwegen, Schweden, Kanada, Italien und den USA die guten Bedingungen auf der Seiser Alm. Die Höhenlage zwischen 1.800 und 2.200 Meter eignet sich perfekt für Ausdauertraining. Der um 20 Prozent reduzierte Sauerstoffgehalt wirkt sich positiv auf die Leistungsfähigkeit aus.

Das größte Langlaufgebiet Europas
Gemeinsam mit Gröden ist die Seiser Alm Teil des Langlauf-Karussells Dolomiti Nordicski, das mit 1.300 Loipenkilometern das größte Langlaufgebiet Europas ist. Eine optimale Infrastruktur vor Ort, spezialisierte Langlauf-Shops und das Nordic Ski Center an der Bergstation der Seiser Alm Bahn runden das Langlauflauferlebnis ab.
Die Seiser Alm verfügt über 10 Langlaufstrecken mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Eine davon ist die Loipe Möser. Mit einer Länger von 5,5 Kilometern und ohne nennenswerte Höhenunterschiede zählt sie zu den einfachen Rundloipen. Sie verläuft über das Große Moos Richtung Norden weiter zu langgezogenen Kurven und hügeligen Almwiesen. Das Sahnehäubchen obendrauf sind die Panoramablicke auf Langkofel und Plattkofel. Zu den schwierigeren Loipen zählt die Joch Loipe. Diese ist mit 15,3 Kilometern die längste und anspruchsvollste Piste auf der Seiser Alm. Mit 450 Höhenmetern unterschied, zahlreichen Schleifen und einzigartigen Panorama wird die Strecke für keinen Langweilig.

Das Langlaufparadies vor der Traumkulisse der Südtiroler Dolomiten bietet ebenfalls familienfreundliche Skigebiete mit hervorragend präparierten Pisten, familienfreundliche Skischulen und den Seiser Alm Snowpark. Perfekte Bedingungen laden zudem zum Schneeschuhwandern, Eislaufen, Rodeln und Skitouren gehen ein.

Des Weiteren gibt es auf der Seiser Alm zwei Hotels, die sich auf Langläufer spezialisiert haben und Mitglied bei „Cross Country Ski Holidays“ sind. Das Hotel Steger-Dellai und Hotel Ritsch befinden sich direkt am Loipeneinstieg und bieten für einen angenehmen Langlaufurlaub einen Ski- und Trockenraum für die Langlaufausrüstung. Wer zwischendurch einen Tag entspannen möchte, findet im großzügigen Wellness- und SPA Bereich mit verschiedenen Saunen, Relax Bereich, Poolbereich, verschiedenen Massagen und Beautyangeboten genau das Richtige.

Die Ferienregion Seiser Alm bietet wirklich alles für einen besonderen Langlaufurlaub. Die Kombination aus top-ausgestatteten Loipennetz, reichlich Abwechslung und die herrlichen Bergkulissen im Herzen der Dolomiten machen Deinen Winterurlaub unbeschreiblich!

INFOBOX
Mehr Infos über die Region
Ferienregion Seiser Alm
www.seiseralm.it

Langlaufhotels in der Region
Hotel Ritsch
www.ritsch.it

Hotel Steger-Dellai
www.hotelsteger-dellai.com

Mehr Infos für einen Langlaufurlaub in den Alpen
CROSS COUNTRY SKI HOLIDAYS
www.langlauf-urlaub.com

© Visit Fiemme Orler Images

Wintersport mit herrlichem Panorama

Am Fuße der Dolomiten lockt das malerische Val di Fiemme mit 150 Kilometer perfekt gepflegten Langlaufloipen. Die Strecken, die sich über malerische Wiesen und durch tief verschneite Nadelwälder ziehen sind sowohl für Einsteiger als auch für anspruchsvolle Langläufer geeignet.

Weltmeisterliche Loipen
Val di Fiemme war bereits drei Mal Gastgeber der Nordischen Skiweltmeisterschaften – 1991, 2003 und zuletzt 2013. Dass diese Region als Austragungsort ausgewählt wurde, kommt nicht von ungefähr. Das gut ausgebaute Loipennetz und das breite Angebot an Trainingsmöglichkeiten machen das Fleimstal nämlich zu einer Top-Langlaufdestination.

WM-Langlaufzentrum Lago di Tesero
Im Langlaufzentrum Lago di Tesero können Nordische Wintersportler auf den Spuren der Weltelite gleiten. Auf rund 18 technisch beschneibaren Loipenkilometern bietet das Zentrum Langlaufgenuss pur – sowohl im klassischen als auch im Skating-Stil. Zweimal pro Woche lädt eine beleuchtete Strecke zum Nachtlanglaufen ein. Abgerundet wird das Angebot von einem Dusch-, Umkleide- und Wachsraum, einem Skiverleih, einem  Eislaufplatz sowie einem Restaurant.

Langlaufzentrum am Lavazè Pass
Inmitten der wunderbaren Kulisse der Dolomiten sowie der Latemar-Kette ziehen sich im Langlaufzentrum am Lavazè Pass rund 85 Kilometer bestens präparierte Loipen durch ein sonniges Naturgebiet. Dank der Höhenlage von 1.600 bis 2.150 Metern liegen hier von Dezember bis April beste Bedingungen vor. Beim Training in den Wäldern und auf den Wiesen der Hochebene begegnen einem nicht selten nationale und internationale Spitzensportler. Vom Anfänger bis zum Profi findet am Lavazè Pass jeder die richtige Loipe für sich. Dank der Verbindung mit dem etwas höher gelegenen Jochgrimm stehen den Langläufern noch abwechslungsreichere Strecken zur Verfügung. Vor Ort gibt es zu dem einen Skiwachs-Service und Umkleidekabinen.

Auch Freunde des Biathlons finden im Val di Fiemme eine Spielwiese vor. Auf Anfrage können sie entweder im Langlaufzentrum am Lavazè Pass oder im Biathlon-Zentrum Lago di Tesero ihre Treffsicherheit trainieren. Ein weiteres Highlight, das viele Sportlerteams in die Region führt, ist das Skisprungstadion. Es befindet sich am Ortsrand von Predazzo und verfügt über kleine und große Sprungschanzen. Auf diesen wurden schon viele Sprungwettbewerbe ausgetragen. Viele Teams nutzen die Anlage zudem für ihre Trainingseinheiten.

Hoch hinauf mit Tourenski
Das Val di Fiemme im italienischen Trentino ist aber nicht nur ein Eldorado für Langläufer, sondern auch ein Paradies für Skitourengeher. Das Fleimstal liegt in den Dolomiten. Diese allein sind es schon Wert, zu Fuß oder mit angeschnallten Skiern bestiegen zu werden. Was eine Skitour jedoch besonders erlebnisreich macht, ist die unberührte Natur. Und die gibt es im Val di Fiemme zu Genüge. Die schneebedeckten Berge sind dort nicht ganz so stark belebt wie in vielen anderen Regionen. Wenn man doch auf andere Tourengeher trifft, ist die Wahrscheinlichkeit recht groß, dass es sich dabei um erfahrene Berggeher handelt.

Allgemein versprechen die Skitouren in der Region grandioses Panorama, Weite, unberührte Natur, glitzernden Pulverschnee und kunstvolle Gipfelkreuze. Und ist es nicht das, was viele Tourengeher antreibt? Das Gipfelkreuz als Ziel.

Wer ins Val di Fiemme kommt, hat demnach viele Möglichkeiten, seinen Urlaub zu gestalten. Am besten lernt man die Region jedenfalls beim Gipfel erklimmen und Langlaufen durch die vielseitige Landschaft kennen.

INFOBOX
Mehr Infos über die Region
APT Val die Fiemme
www.visitfiemme.it

Infos zum thema Langlauf- & Skitourenurlaub
CROSS COUNTRY SKI HOLIDAYS
www.langlauf-urlaub.com

Kommentar verfassen